Direkt zum Inhalt springen

Thermoelemente mit Metallschutzrohr und Mantelmesseinsatz Produktgruppe 10-TMM

Thermoelemente mit Metallschutzrohr und Mantelmesseinsatz Produktgruppe 10-TMMThermoelemente mit Metallschutzrohr und Mantelmesseinsatz Produktgruppe 10-TMM

GÜNTHER GmbH • Temperaturmesstechnik - Thermoelemente mit Metallschutzrohr und Mantelmesseinsatz Produktgruppe 10-TMM

Anwendung

Gerade Thermoelemente mit Metallschutzrohr und Mantelmesseinsatz (10-TMM) werden zur allgemeinen Temperaturmessung in flüssigen, gasförmigen und plastischen Medien bis 1200°C eingesetzt.

Der wesentliche Unterschied zu Thermoelementen mit keramisch isolierten Thermopaaren (00-TMT) besteht darin, dass hier ein
mineralisolierter Mantelmesseinsatz Verwendung findet. Dabei ist der Thermodraht vollständig in hochreinem Magnesiumoxid eingebettet und zusätzlich mit einem metallischen Aussenmantel umgeben.

Dessen Vorteile gegenüber Thermoelementen mit keramischen Isolierröhrchen bestückten Messeinsätzen sind:

  • Einfacher Austausch
  • Schwingungs- und stossfest
  • Längere Standzeiten
  • Prüfbohrung möglich

Um eine besonders schnelle Erfassung von Temperaturwechseln zu ermöglichen, bieten wir diese Thermofühler auch mit verjüngter Fühlerspitze an.

Die maximal-verträgliche Temperatur ist entscheidend von der jeweiligen Einbaulage (senkrecht/waagrecht) und der Aggressivität der jeweiligen Umgebungsmedien abhängig.

Eingesetzt werden alle international gängigen Thermoelementpaarungen, lösbare Prozessanschlüsse (wie z.B. bewegliche Flansche oder Gewindemuffen), sowie Anschlussköpfe.

Der gewählte Thermopaar- bzw. Schutzrohrwerkstoff mit der geringst zulässigen Betriebstemperatur bestimmt die maximale Einsatztemperatur des Thermoelements.

Die Thermospannungen und Grenzabweichungen unserer Thermopaare entsprechen der Norm DIN EN 60584, Klasse 1.

Die Thermoelemente werden je nach Bedarf als Einfach-, Doppel-, oder Dreifachelemente ausgeführt.

Gerade Thermoelemente sind in prüfbarer Ausführung lieferbar (Prüfbar bei laufendem Betrieb ohne Prozess- und Messunterbrechung, im Schutzrohr ist ein Hohlkanal für eine Prüfsonde eingebaut).

Für spezielle Thermofühler, deren Bauart und Komponenten einer technischen Abklärung bedürfen, werden von uns Sonderlösungen entwickelt. Besprechen Sie mit uns Ihren individuellen Anwendungsfall hinsichtlich Material und Montage und wir erarbeiten eine auf Sie optimal zugeschnittene Lösung.

Anwendungsbeispiele für Thermoelemente mit Metallschutzrohr und Mantelmesseinsatz:

  • Abfallverwertung / Müllverbrennung
  • Aluminium- und Buntmetallindustrie
  • Anlagen- und Maschinenbau
  • Automobilindustrie
  • Energieerzeugung
  • Glasindustrie
  • Industrieofenbau
  • Laboratorien
  • Stahl- und Eisenindustrie
  • Wärmebehandlung
  • Zement- und Baustoffindustrie

Beschreibung

Thermoelemente mit eingebauten Thermopaaren werden zur allgemeinen Temperaturmessung in flüssigen, plastischen und gasförmigen Medien eingesetzt. Wesentlich für die Gesamtstandzeit ist eine dem jeweiligen Einsatzort und -medium angepasste Schutzarmatur. Ausgehend von Standard-Thermofühlern in vielen Varianten inklusive Zubehör aller Art bis hin zu individuellen Sonderanfertigungen erstellen wir Produkte, die den unterschiedlichsten technischen Anforderungen gerecht werden. Diese elektrischen Temperaturfühler werden nach Bauformen der DIN 43772 gefertigt und finden Verwendung im Maschinen-, Anlagen- und Apparatebau. Auf Anfrage auch andere Ausführungen (Abmessungen, Werkstoffe, Thermopaare) lieferbar.

Unsere Produkte werden in fast allen Bereichen der modernen Industrie im In- und Ausland eingesetzt. Dies erfordert eine ausgeklügelte Logistik und ein hohes Mass an Kommunikation bei der Abwicklung der Aufträge und der weltweiten Auslieferung unserer Erzeugnisse. Die Vielfalt unserer Produkte und deren individuelle Einsatzmöglichkeiten, konzipiert auf Ihre ganz speziellen Anforderungen hin, sind unsere Geschäftsgrundlage und Philosophie. Eine stetige Ein- und Ausgangskontrolle und die permanente Weiterbildung unserer Mitarbeiter, gekoppelt mit einer hohen Liefertreue, unterstreichen diesen selbstgesetzten Qualitätsanspruch.

Die Betriebsbedingungen wie Druck, Temperatur, Strömungsgeschwindigkeit und Medium sind ausschlaggebend für die Wahl der Bauform, der Abmessungen, des Schutzrohwerkstoffes und des des geeigneten Thermopaares. Bitte lassen Sie sich durch uns fachmännisch beraten.

Das über Jahrzehnte hinweg erworbene Fachwissen steht unseren Kunden zur Verfügung. Ein Know-how, das über Kontakte im In- und Ausland laufend überprüft und erweitert wird. Sonderanfertigungen und auf Kundenwunsch zu entwickelnde Temperaturmessfühler und Zubehör werden - soweit technisch möglich - erstellt, so dass wir Problemlösungen zu unserem besonderen Service zählen dürfen.

Schutzrohrwerkstoffe

Metallschutzrohre für Thermoelemente:

  • St. 35.8, Werkstoff-Nr. 1.0305, (Tmax +550°C) 
  • St. 35.8, Werkstoff-Nr. 1.0305, emmailliert (Tmax +600°C) 
  • Kanthal AF, Werkstoff-Nr. 1.4767, Stahl hitzebeständig (Tmax. +1350°C)
  • X5 CrNi 18-10, rostfreier Stahl, Werkstoff-Nr. 1.4301 (Tmax +800°C) 
  • X6 CrNiMoTi 17-12-2, rostfreier Stahl, Werkstoff-Nr. 1.4571 (Tmax +800°C) 
  • X18 CrN 28 rostfreier Stahl, Werkstoff-Nr. 1.4749 (Tmax +1100°C) 
  • X10 CrAl 24 Chromstahl, Werkstoff-Nr. 1.4762 (Tmax +1200°C) 
  • X15 CrNi Si 25 20 Chromnickelstahl, Werkstoff-Nr. 1.4841 (Tmax +1150°C)
  • INCONEL® Alloy 600, Werkstoff-Nr. 2.4816 (Tmax +1300°C) 
  • hitzebeständiger Stahl, Werkstoff-Nr. 1.4893 (Tmax +1150°C) 
  • Titan NT (Tmax +600°C) 
  • Eisen, techn. rein, Werkstoff-Nr. 1.1003 (Tmax +1000°C)
  • Stahl SL 25, Werkstoff-Nr. 1.4821 (Tmax +1100°C)

Für die Wahl der geeigneten Schutzrohrwerkstoffe lassen Sie sich bitte durch uns fachmännisch beraten. Schutzrohrwerkstoffe, die in dieser Liste nicht enthalten sind, bitten wir Sie uns anzufragen.

Thermoelement-Typen

Auswahl des geeigneten Thermopaares

Zur Auswahl des geeigneten Thermopaares für eine spezifische Messanwendung müssen die physikalischen und chemischen Umgebungsbedingungen, die Aufenthaltsdauer in der Messzone, die erwartete Standzeit sowie die Genauigkeitsanforderungen berücksichtigt werden. Zusätzlich müssen bei unedlen Thermopaaren weitere Kriterien wie die Empfindlichkeit und die Verträglichkeit mit der vorhandenen Messumgebung berücksichtigt werden. Die Thermospannungen und Grenzabweichungen unserer Thermopaare entsprechen der Norm DIN EN 60584 Teil 1 und 2 Klasse 1, für Thermopaare Typ L der Norm DIN 43710. Für spezielle Anwendungen liefern wir auch Mantelelemente besserer Klassen wie z.B. 1/3 DIN. Bitte lassen Sie sich durch uns fachmännisch beraten.

Kurzbezeichung Thermoelement Typ Temperaturbereich Norm

K

NiCr-Ni

-200 ... 1372 °C

EN 60584-1/ITS90

N

NiCrSi-NiSi

-200 ... 1300 °C

EN 60584-1/ITS90

J

Fe-CuNi

-200 ... 1200 °C

EN 60584-1/ITS90

L

Fe-CuNi

-200 ... 900 °C

DIN 43710/IPTS68

Datenblatt

Komplettes Datenblatt Thermoelemente mit Metallschutzrohr und Mantelmesseinsatz 10-TMM_DE  [PDF, 3.00 MB]

Komplettes Datenblatt Thermoelemente mit Metallschutzrohr und Mantelmesseinsatz 10-TMM_EN  [PDF, 2.00 MB] 

OFFERTANFRAGE & KONTAKT

Melden Sie sich schnell und einfach online an.
Verlangen Sie unverbindlich eine Offerte oder vereinbaren Sie einen Termin mit uns.
Füllen Sie das Online-Formular aus und wir werden Sie so schnell wie möglich kontaktieren.