Direkt zum Inhalt springen

Günther GmbH Temperaturmesstechnik | Kalibrierung im zertifizierten DAkkS-Prüflabor D-K-15220-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Kalibrierung GÜNTHER GmbH • Temperaturmesstechnik
GÜNTHER GmbH • Temperaturmesstechnik - Kalibrierung im zertifizierten DAkkS-Prüflabor  D-K-15220-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Man misst eigentlich immer falsch. Man muss nur wissen wieviel.

Das Kalibrieren von Temperaturfühlern wird immer dann erforderlich, wenn durch Normen oder Gesetzesvorgaben eine Rückführbarkeit auf das internationale Normal gefordert wird. Qualitäts- Sicherungsnormen wie die DIN EN ISO 9000 fordern für alle qualitätsrelevanten Mess- und Prüfmittel eine regelmässige Kalibrierung und zwar unter Rückführung auf zur Realisierung der SI- Einheiten dienende nationale und internationale Normen. Ferner kann eine Kalibrierung erforderlich werden, wenn kleinere Grenzabweichungen notwendig werden als sie in der DIN EN 60751 vorgegeben sind, oder zur Überprüfung des Langzeitverhaltens eines Temperaturfühlers.

Kalibrieren bedeutet, die Messabweichung am kompletten Temperaturfühler oder der Messkette (Temperaturfühler mit Messumformer) festzustellen. Beim Kalibrieren erfolgt kein technischer Eingriff am Prüfling. Bei anzeigenden Messgeräten wird durch das Kalibrieren die Abweichung zwischen Anzeige und dem als richtig geltenden Wert der Messgrösse festgestellt. Es erfolgt keine Veränderung am Gerät wie z.B. Nullpunktverstellung.

Beim Kalibrieren von Temperaturfühlern unterscheidet man zwischen zwei Verfahren: Kalibrierung an Fixpunkten und Kalibrierung nach der Vergleichsmethode.

1. Kalibrierung an Fixpunkten

Die Kalibrierung an Fixpunkten wird vorwiegend nur für Pt-Normalwiderstandsthermometer nach ITS 90 (Internationale Temperaturskala von 1990) angewendet.

Fixpunkte sind Phasengleichgewichte reinster Stoffe (Erstarrungs-, Schmelz- oder Tripelpunkte).

Fixpunkte werden in einem Flüssigkeitsbad oder in einem vertikalen Mehrzonenofen temperiert. Fixpunkte können aus einem offenen oder geschlossenen Glasgefässbestehen, die den entsprechenden Stoff (Wasser oder Metall) in reinster Form > 99,9999% beinhaltet.

Die Stoffe, Fixpunkttemperaturen und Bauform der Zellen sind in der IST :90 beschrieben.

Die Kalibrierung an Fixpunkten erfolgt zwischen 0,01°C (Tripelpunkt von Wasser) und 921°C mit einer Messunsicherheit von 0,5mK bis 5mK. Die Fixpunktkalibrierung ist mit einem hohen zeitlichen und apparativen Aufwand verbunden, so dass ihr Einsatz nur Staatlichen Prüfstellen (PTB) und wenigen DKD Kalibrierstellen vorbehalten bleibt.

2. Kalibrieren nach der Vergleichsmethode

Die meisten der Industrie- Thermofühler werden nach der Vergleichsmethode kalibriert.

Im Vergleich zur Fixpunkt Kalibrierung lässt sich die Kalibrierung nach der Vergleichsmethode wesentlich einfacher durchführen.

Bei der Kalibrierung werden die Prüflinge mit ein oder zwei Normalthermometern in ein Flüssigkeitsbad oder einen Prüfofen eingebracht.

Als Badflüssigkeiten finden Anwendung:

Flüssigkeit Temperaturbereich
Ethanol von -100°C bis 0°C
Wasser 0°C bis 99°C
Silikonöl 50°C bis 250°C
Salzmischungen 180°C bis 630°C
Zinn 250°C bis 630°C

Vergleichsmessungen in Prüföfen können bis 1600°C durchgeführt werden.

Die Prüflinge und die Vergleichsnormale werden in einer Zone mit gleichmässiger und konstanter Temperatur eingebracht.

Die Prüflinge werden so in die Prüfanlage eingebracht, dass ein Fehler durch Wärmeableitung ausgeschlossen ist.

Vor der Kalibrierung werden die Prüflinge auf Funktion und Isolation gemässder DIN EN 60751 überprüft.

Als Normale werden präzise PT Widerstandsthermometer oder Thermoelemente eingesetzt, die von einer DKD- oder einer Staatlichen Prüfstelle kalibriert wurden.

Nach der Stabilisierung der Bäder oder der Ofenanlage werden sie im Vergleich zu den Normalen gemessen. Über das Ergebnis wird eine Urkunde (Kalibrierschein) erstellt.

Was ist die DAkkS?

Die DAkkS ist die nationale Akkreditierungsstelle der Bundesrepublik Deutschland mit Sitz in Berlin. In der Vergangenheit hatte Deutschland mehrere Gesellschaften, die auf unterschiedlichen Gebieten (Temperatur, Druck, Gewicht, usw.) akkreditierten. Nach dem 01. Januar 2010 wurden diese Gesellschaften im Zuge einer neuen europäischen Verordnung in der DAkkS fusioniert.

Nach dieser europäischen Verordnung (EG) Nr. 765/2008 und dem Akkreditierungsstellengesetz (AkkStelleG) handelt die DAkkS im öffentlichen Interesse als alleiniger Dienstleister für Akkreditierung in Deutschland. Gesetzlicher Auftrag der DAkkS ist die Akkreditierung von Konformitätsbewertungsstellen (Laboratorien, Inspektions- und Zertifizierungsstellen).

In über 4.000 Akkreditierungsverfahren begutachtet, bestätigt und überwacht die DAkkS als unabhängige Einrichtung die fachliche Kompetenz dieser Prüfstellen. Durch die Akkreditierung erfolgt die unparteiliche Bestätigung, dass die Stellen fachkundig und nach geltenden Anforderungen arbeiten. Die DAkkS prüft also die Prüfer.

Im April 2014 wurde das seit 20 Jahren bestehende GÜNTHER- Prüflabor von der deutschen Akkreditierungsstelle DAkkS (ehem. DKD) akkreditiert.

Kalibrierungen von Thermoelementen und Widerstandsthermometern können dort ab sofort auch in den nachfolgend aufgeführten Temperaturbereichen nach den offiziellen DAkkS- Richtlinien durchgeführt werden.

Bild: Das GÜNTHER Kalibrierlabor akkreditiert von der DAkkS Akkreditierungsurkunde D-K-15220-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005
Bild: Das GÜNTHER Kalibrierlabor akkreditiert von der DAkkS Akkreditierungsurkunde D-K-15220-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005
Bild: Das GÜNTHER Kalibrierlabor akkreditiert von der DAkkS Akkreditierungsurkunde D-K-15220-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005
Bild: Das GÜNTHER Kalibrierlabor akkreditiert von der DAkkS Akkreditierungsurkunde D-K-15220-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005
Bild: Das GÜNTHER Kalibrierlabor akkreditiert von der DAkkS Akkreditierungsurkunde D-K-15220-01-00 nach DIN EN ISO/IEC
Bild: Das GÜNTHER Kalibrierlabor akkreditiert von der DAkkS Akkreditierungsurkunde D-K-15220-01-00 nach DIN EN ISO/IEC 17025:2005

Kalibrierung von Thermoelementen und Widerstandsthermometern.

Die Kalibrierung von Thermoelementen und Widerstandsthermometern kann in unserem Labor ab sofort in den nachfolgend aufgeführten Temperaturbereichen nach den nach den offiziellen DAkkS- Richtlinien durchgeführt werden. Werksprüfscheine können im Bereich von -80°C  bis 1300°C erstellt werden.

Messgrösse/
Kalibriergegenstand

Messbereich/
Messspanne

Messbedingungen/
Verfahren

Kleinste angebbare
Messunsicherheit

Bemerkungen

Widerstandsthermometer -20°C bis +100°C Thermostatiertes Flüssigkeitsbad 0,1 K gemäss
DAkkS/DKD 5-1
-20°C bis +200°C Temperaturblock-Kalibrator 0,3 K
>200°C bis +500°C 1,0 K
Edelmetall-
Thermoelemente
-20°C bis +100°C Thermostatiertes Flüssigkeitsbad 0,7 K gemäss
DAkkS/DKD 5-3
-20°C bis +500°C Temperaturblockkalibrator 1,5 K
≥200°C bis +600°C Rohrofen 1,5 K
Nicht-Edelmetall-
Thermoelemente
-20°C bis +100°C Thermostatiertes Flüssigkeitsbad 0,7 K gemäss
DAkkS/DKD 5-3
-20°C bis +500°C Temperaturblockkalibrator 1,5 K
 ≥200°C bis +600°C Rohrofen 1,5 K

Tabelle: Temperaturbereichen nach den nach den offiziellen DAkkS- Richtlinien

DAkkS- und Werkskalibrierungen.

Die Ergebnisse der Kalibrierung werden in einem Kalibrierschein dokumentiert und der Kalibriergegenstand erhält eine Kalibriermarke.

Abhängig von der Anforderung wählt man zwischen einer DAkkS- oder einer Werkskalibrierung:

DakkS-Prüfscheine dürfen nur von akkreditierten Labor erstellt werden, sind in der Richtline DakkS-DKD-5_20101221_v1.2_0 geregelt und somit einheitlich. Die Anforderungen von DakkS-DKD-5 sind für alle Kalibrierlabore der Deutschen Akkreditierungsstelle verbindlich. Ein entsprechend ausgefüllter Kalibrierschein erfüllt die Anforderungen der Norm DIN EN ISO/IEC 17025:2005 an Kalibrierscheine und dokumentiert die Rückführung auf die SI-Einheiten.

Ein Werksprüfschein ist ein Abnahmeprüfzeugnis 3.1 nach DIN EN 10204.

Ihre Vorteile:

  • Hohe, gleichbleibende Qualität durch externe Überwachung
  • Unabhängige, regelmässige Zertifizierung von Labor und Material
  • Höchst verlässliche Messergebnisse der Kalibrierung
  • Rückführung auf nationale und internationale Normale
  • International anerkannte Kalibrierergebnisse
  • Kalibrierung nach national und international gültigen Normen und Vorschriften

Datenblatt

Komplettes Datenblatt Das GÜNTHER Kalibrierlabor akkreditiert von der DAkkS_DE [pdf, 1.20 MB]

Komplettes Datenblatt Das GÜNTHER Kalibrierlabor akkreditiert von der DAkkS_EN  [pdf, 1.06 MB]

OFFERTANFRAGE & KONTAKT

Melden Sie sich schnell und einfach online an.
Verlangen Sie unverbindlich eine Offerte oder vereinbaren Sie einen Termin mit uns.
Füllen Sie das Online-Formular aus und wir werden Sie so schnell wie möglich kontaktieren.